Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/textpattern/lib/txplib_db.php on line 14 P H O E N I X: HANDEL · SOLO CANTATAS · ARIAS

SOLO CANTATAS · ARIASGEORGE FRIDERIC HANDEL (1685 – 1759)

SOLO CANTATAS · ARIAS

ITALIAN SOLO CANTATAS
CANTATE D’AMORE
OPERA ARIAS

JOCHEN KOWALKSI, Altus
AKADEMIE FÜR ALTE MUSIK BERLIN
AXEL KÖHLER, Altus
HÄNDELFESTSPIELORCHESTER
DES OPERNHAUSES HALLE
HOWARD ARMAN

3CD-Set · PC: 02 · PE404
81169101404 3
Special Price


In Rom, wo nach päpstlichem Dekret Opern nicht gespielt werden durften, machte Georg Friedrich Händel sich in zahlreichen Kantaten den italienischen Gesangsstil zu eigen, ganz nach dem Vorbild des großen Allessandro Scarlatti.
Für Aufführungen in den Palazzi kunstsinniger Mäzene wie waren sie namhaften Sängern geradezu in die Kehle geschrieben. Die meisten dieser Kantaten, die Händel übrigens später mehrfach als Fundgrube für neue Kompositionen dienten, beschieden sich mit bloßer Continuo-Begleitung; in seiner 1713 veröffentlichten Schrift „Das neu-eröffnete Orchestre“ hatte auch Johann Mattheson bestätigt, dass die Kantate ihrem ureigensten Wesen nach ein nur vom Continuo begleitetes Vokalstück sei. Nur wenige Kantaten rechneten darüber hinaus mit der Mitwirkung weiterer Instrumente. JOCHEN KOWALSKI und AXEL KÖHLER verschaffen uns einfühlsam einen Eindruck des damaligen Gesang- und Musizierstils. Darüber hinaus brilliert Axel Köhler auf der 3.CD mit den wohl bekanntesten Opernarien, die Händel seinerzeit dem weltberühmten Kastraten Senesino auf den Leib geschrieben hatte.
In Rome, where a Papal decree forbade the rehearsing of operas, Händel took up the Italian canto in the style of the great Alessandro Scarlatti. Being performed in the palazzi of famous mecenates, they were perfectly suited for the voice of famous singers. Many of the cantatas, which later were used by Händel as foundations for new compositions, were simply accompanied by a continuo. In his pamphlet from 1713, “Das neu-eröffnete Orchestre“, Johann Mattheson stated that the original cantata was a vocal piece accompanied only by continuo. Only a small number of cantatas were to be performed with a greater number of instruments. JOCHEN KOWALSKI and AXEL KÖHLER give us an impression about the interpretation style of that time. On the third CD, Axel Köhler excells with famous opera arias which Händel oroginally wrote for the voice of the famous castrat Senesino.

|

Suche